77

Gerd Christiansen

PRAXIS FÜR ZAHNMEDIZIN
CMD-CENTRUM INGOLSTADT

55

Gerd Christiansen

PRAXIS FÜR ZAHNMEDIZIN
CMD-CENTRUM INGOLSTADT

99

Gerd Christiansen

PRAXIS FÜR ZAHNMEDIZIN
CMD-CENTRUM INGOLSTADT

66

Gerd Christiansen

PRAXIS FÜR ZAHNMEDIZIN
CMD-CENTRUM INGOLSTADT

Was ist CMD?

CranioMandibuläre Dysfunktion

CMD ist die Abkürzung für CranioMandibuläre Dysfunktion.

Dabei ist „Cranium“ das lateinische Wort für Kopf, die „Mandibula“ ist der Unterkiefer und „Dysfunktion“ besagt, dass einiges nicht mehr so funktioniert, wie es eigentlich sollte.

Unter Craniomandibulärer Dysfunktion versteht man ein Krankheitsbild, welches seinen Ausgangspunkt im Kiefergelenk und den mit diesem assoziierten neuromuskulären Strukturen hat. Verursacht wird die CMD durch eine Fehlbelastung der Strukturen des Kiefergelenks und/oder durch eine Fehlstellung der Gelenkköpfchen bezüglich der Gelenkpfanne (= Fehlstellung des Unterkiefers).

Das Zusammenspiel Zähne, Kiefergelenk, Muskulatur funktioniert nicht mehr!

Fehlbelastungen anderer Gelenke

  • Rückenschmerzen
  • Hüftgelenkschmerzen
  • Kniegelenkschmerzen

weisen im Gegensatz zur CMD einen hohen Bekanntheitsgrad auf. Der Zusammenhang Organ – Symptom – Arztwahl ist hier in den meisten Fällen eindeutig.

Das Kiefergelenk fällt als einziges Gelenk nicht primär in den orthopädischen Zuständigkeitsbereich.
Für Diagnostik und Therapie der CMD sind spezialisierte Zahnärzte – sogenannte Funktionstherapeuten zuständig.